Laut §1 Abs. 1 Nr. 4 Jugendschutzgesetz (JuSchG) dürfen Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren keine Tanzveranstaltung oder Gaststätte besuchen. Einzige Ausnahme ist mit einer erwachsenen Begleitperson. Hier ist der Besuch bis 22 Uhr gestattet.

Ab dem 16. Lebensjahr ist der Aufenthalt in Discos oder Gaststätten bis 24 Uhr erlaubt. Wer länger bleiben möchte, muss von einem Erziehungsberechtigten oder entsprechend Beauftragten begleitet werden. Dafür dient der Muttizettel bzw. die Erziehungsbeauftragung.

 

Infos für Eltern

 

Als Elternteil / Erziehungsberechtigter haben Sie die Möglichkeit ihrem Kind den Besuch von Veranstaltungen, Konzerte, Discos oder Gaststätten zu genehmigen indem Sie es begleiten. Da der Besuch für Teenager ohne Eltern oft entspannter ist, haben Sie die Möglichkeit, mit einem sogenannten "Muttizettel", einer volljährige Person die Aufsichtspflicht übertragen. Damit der Abend für alle ein Erfolg wird, sollten folgende Kriterien erfüllt sein:

  • Sie kennen die Person persönlich, wissen dass diese 18 Jahre alt ist und die nötige soziale Kompetenz mitbringt.
  • Sie wissen, dass diese Person eine Autorität auf ihr Kind ausüben kann und sind sich sicher, dass die beauftragte Person Verantwortung übernimmt und gerade im Umgang mit Alkohol und Co. Grenzen aufzeigen kann.
  • Der Erziehungsbeauftragte bringt Ihr Kind von der Veranstaltung sicher wieder nach Hause

 

Infos für Erziehungsbeauftragte

 

Als Erziehungsbeauftragter ist man für das Wohl des Jugendlichen verantwortlich und übernimmt die Aufsichtspflicht der Eltern. Damit der Abend für dich nicht in einem Desaster endet oder sogar negative Folgen hat, solltest du bevor du einen Muttizettel unterschreibst, dir über einige Dinge im Klaren sein:

  • Du bist mindestens 18 Jahre alt und bist dir sicher, der Situation gewachsen zu sein.
  • Du kannst am Abend deiner Erziehungsbeauftragung deine Partylaune zurückfahren und trinkst keinen Alkohol oder nur so viel, dass du  immer Herr der Lage bist.
  • Du kannst die Person zur vereinbarten Zeit wieder nach Hause begleiten und sicher bei den Eltern abliefern.

 

Muttizettel Checkliste

 

  • Verlauf des Abends mit allen Beteiligten besprechen und Grenzen festlegen
  • Genaue Uhrzeit festlegen, wann der Jugendliche wieder zu Hause sein muss.
  • Muttizettel vollständig ausfüllen
  • Muttizettel unterschreiben und Kopien der Personalausweise beilegen oder die Personalausweise mitführen.
  • Kopie vom Personalausweis des Elternteils, welcher die Erziehungsbeauftragung unterschreibt.
  • Party machen!

Bitte beachtet, dass auch ein Muttizettel keine 100% Sicherheit für den Zutritt gewährt. Prüft vorher auf der Webseite des Veranstalters, ob dieser eigene Vorlagen verwendet oder generell diese Option untersagt.


Download Muttizettel / Erziehungsbeauftragung